Über mich

Stimme ist
Seele Pur

Die Liebe zur Musik wurde mir in die Wiege gelegt.

Mein Großvater war ein Multi-Instrumentalist. Er war Kirchenmusiker, Chorleiter und ein leidenschaftlicher Sänger.


Von ihm erbte ich meine Faszination für das schönste Instrument: die Stimme.

Rebecca Könen

Warum ich tue,
was ich tue

Mit zwölf Jahren sang ich das erste Mal vor Publikum. Ich werde nie vergessen, wie aufgeregt ich war. Mein Herz klopfte, meine Knie zitterten, mein Mund war staubtrocken. Doch sobald ich die Bühne betrat und die ersten Töne sang, fühlte ich mich sicher und frei.

Auf der Bühne kann ich so viele Anteile von mir zeigen. Ich kann singen, lachen, ernst sein, sogar weinen.

Die größte Freude ist es für mich, über den Gesang, die Musik eine Verbindung zu meinem Publikum zu schaffen.  

Der Einzige Weg, seine eigene Stimme zu finden, ist sie zu benutzen.

Singen und
Sprechen

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der eigenen Stimme fasziniert mich und treibt mich an. So gründete ich z. B. den Rock & Pop-Seniorenchores “Die Goldies”, der 2010 mit dem Song “Schrei nach Liebe” im Halbfinale von Deutschlands erfolgreichster Castingshow “Das Supertalent” zu sehen war.

Oder sprach Hörbuch des Spiegel-Bestsellers:
“WIR. Weil nicht egal sein darf was morgen ist”
von Louisa Dellert ein.

Seit mehr als 20 Jahren trainiere ich Sprecher*innen und Sänger*innen aller Altersklassen, Erfahrungslevels und Genres.

Ich moderiere, performe und vermittle, wie unsere Stimme uns (selbst-) sicherer und stärker machen kann.